Pilotprojekt 2018

Das Pilotprojekt mit über 20 jungen Musiker*innen wurde im Herbst 2018 im Rahmen der Hochschule der Künste getestet und war so erfolgreich, dass daraus mehrere Folgeprojekte weitergeführt werden können.

Es wurden gesamthaft acht Konzerte in Privaträumen der Altstadt Bern durchgeführt.

Die Musiker*innen sind als Gesamtkünstler*innen herausgefordert und kümmern sich um

  • Musik(en)/ Genre-Mix/ Werkwahl/ Arrangments/ Brücken/ Improvisation

  • Konzertrituale/ Formate/ Codes

  • Inszenierung/ Licht/ Bühne/ Kostüm

  • Dramaturgie/ Positionen/ Bewegung

  • Performance/ Sprechen/ Zusammenspiel/ nonverbale Kommunikation

  • Interdisziplinäres/ Rahmen/ Geschichte(n)

  • Publikumsinvolvierung
     

Das gemeinsame Essen nach dem Konzert gehört dazu, denn das Soziale ist ein zentrales Element des Projektes und betrifft
 

  • Gastgeber*innen (Interessen, Musikgeschmack, Kenntnisse,  Involvierung, Information, Proben, Vermitteln)

  • Team (Teambildung, Kreation, Terminplanung, Organisation)

  • Gäste/Eingeladene und Mitgebrachte (Austausch vor und nach dem Konzert, Musikvermittlung)

Aktuelle Projekte

  • Im Rahmen der internationalen Tagung "Das Konzertpublikum der Zukunft" findet eine Serie von Salonkonzertchen in der Altstadt von Bern statt. 
    Infos zum laufenden Prozess folgen. 

  • Des weiteren läuft gerade die Salonkonzertchenserie 
    "Musik in Kirchlindach" mit dem Duo Luce unter der Leitung von Anna Srodezcka - ein Folgeprojekt aus dem Pilot 2018